Gemeinsam für eine nachhaltige Ernährung in der Region

Aktuelles

Ernährungsrat freut sich über Förderung der Stadt

Der Ernährungsrat Oldenburg erhält im Jahr 2021 eine Förderung über 50.000 € von der Stadt Oldenburg. Dies steht im Haushaltsbeschluss, der in der Ratssitzung am 25.01.2021 mit rot-grüner Mehrheit verabschiedet wurde.

mehr

Oberbürgermeister Krogmann übernimmt Schirmherrschaft für das Projekt „Pflück mich“

Die Grundschule Donnerschwee wird Teil des Projektes - zum feierlichen Beginn der Kooperation haben wir Beerensträucher gepflanzt

mehr

Gemeinsam für eine Ernährungswende – Ernährungsräte in Niedersachsen gründen Verein

Die Ernährungsräte Oldenburg, Hannover, Lüneburg und Göttingen haben gemeinsam einen Verein gegründet

mehr

Wenn Projekte über die Stadtgrenzen hinaus Früchte tragen…

Wir freuen uns, dass unsere Broschüre zum Kistenbeetbau in Essen adaptiert wurde und nun auch dort zur Anwendung kommt!

mehr
Mehr Aktuelles

Veranstaltungen

Mehr Veranstaltungen

Aktivitäten des Ernährungsrates Oldenburg

Fest der Kräuter und Kulturen – Neues Hochbeet begeistert Bewohner*innen des Kennedyviertels

Im Rahmen des Projektes „Fest der Kräuter und Kulturen“ hat der Ernährungsrat im Sommer diesen Jahres ein Hochbeet auf dem Gelände der Gemeinwesenarbeit Bloherfelde gemeinsam mit dem Bewohnerverein „Wir für uns“ e.V. aufgestellt und mit den Bewohner*innen des Viertels mit Küchenkräutern bepflanzt.

mehr

Kräuterwerkstatt in der Gemeinwesenarbeit Bloherfelde

Die deutsche Sprache lernen und gleichzeitig das Interesse am Thema Gärtnern und gesunde Ernährung wecken – diese Verbindung gelang bei der Kräuterwerkstatt des Ernährungsrats Oldenburg in der Gemeinwesenarbeit Bloherfelde.

mehr

Hofbesuch bei Hof Boltes

Am 26. September haben wir mit dem ADFC eine Fahrradtour zum Hof Boltes im Everstener Moor gemacht und wurden dort von den Schwestern Boltes über den Milchviehbetrieb geführt.

mehr

Regio Challenge Oldenburg 2020

Während der Regio Challenge 2020 haben sich ca. 50 Teilnehmer*innen eine Woche lang der Herausforderung gestellt, sich komplett regional zu ernähren.

mehr
Zum Blog

EROL kurz erklärt

Wer?

Immer mehr Menschen in Oldenburg wünschen sich eine nachhaltigere Lebensmittelversorgung in ihrer Stadt. Der Ernährungsrat Oldenburg (EROL) ist ein Zusammenschluss aus Vertreter*innen der Ernährungswirtschaft, der Zivilgesellschaft und der Politik. Er bündelt die Interessen der lokalen Akteure und der Zivilgesellschaft und gibt ihnen eine Stimme.

So erhält die Region Oldenburg und umzu wieder Kontrolle über die Gestaltung ihrer eigenen Ernährungsversorgung. Der Ernährungsrat setzt sich dafür ein, dass eine nachhaltige Ernährungsstrategie mit konkreten und messbaren Zielen erarbeitet wird, in der die Wertschöpfung in der Region und bei den kleinbäuerlichen Betrieben und dem verarbeitenden Handwerk verbleibt. Dadurch wird die ganze Region vielfältiger und lebenswerter.

Wie?

Die gewählten 15 Mitglieder des Ernährungsrats entwickeln in monatlichen Sitzungen Strategien für die Stärkung einer ökologischen, regionalen und sozial verträglichen Lebensmittelversorgung.

In Projektgruppen werden konkrete Projekte entwickelt und umgesetzt – zum Beispiel der Bau von Kistenbeeten, Hofbesuche oder Kochabende.

Der Ernährungsrat regt einen aktiven Dialog zwischen Politik, Verwaltung, Wirtschaftsakteuren und der Zivilgesellschaft an, um so langfristig zukunftsfähige Strukturen für eine möglichst regionale Versorgung mit Nahrungsmitteln aufzubauen.

Warum?

Das Ziel ist eine selbstbestimmte Ernährungspolitik sowie die Stärkung der Reputation für die Stadt Oldenburg als einem Akteur nachhaltiger Entwicklung. So kann Oldenburg schließlich Modellregion für eine regionale, vielfältige, auf Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit fokussierte Ernährungspolitik im Nordwesten werden, deren Beispiel andere Städte des Landes und Bundes folgen können.