Gemeinsam für eine nachhaltige Ernährung in der Region

 

Ausreichende und gesunde Ernährung für alle?
Sollte selbstverständlich sein –
ist es aber nicht

Wir laden gemeinsam mit der ALSO, dem ÖZO und JANUN ein zur

 

Veranstaltungsreihe Ernährungsarmut

 

Schätzungen zufolge sind in Deutschland drei Millionen Menschen von Ernährungsarmut betroffen. Das sind 3,5 Prozent der Bevölkerung.
Die Covid-Pandemie, steigende Energiekosten und die Inflation haben die Situation
weiter verschärft.
Aber statt über wirksame Gegenmaßnahmen nachzudenken, wird wieder einmal über Kürzungen des Bürgergelds diskutiert.
Gleichzeitig gehen Menschen aus der Landwirtschaft auf die Straße, um auf ihre schwierige Situation aufmerksam zu machen.

In dieser Veranstaltungsreihe wird das Thema Ernährungsarmut in Deutschland sichtbar gemacht. Ursachen, Folgen und Lösungsansätze werden diskutiert, faire Preise von der Erzeugung bis zum Endverbrauch thematisiert und Stimmen von Betroffenen wird Gehör verschafft.

Das Projekt wird gefördert durch die Stadt Oldenburg.

Veranstaltungsthemen

Ernährungsarmut? Hier?
Was bedeutet Ernährungsarmut? Wie entsteht sie und wer ist betroffen? Welche gesundheitlichen und gesellschaftlichen Folgen sind mit Ernährungsarmut verbunden und welche Lösungsansätze gibt es? 

Donnerstag, 22. Februar, 19 Uhr im CORE Oldenburg (Heiligengeiststraße 6-8)
Vortrag und Diskussion mit Dr. Andreas Aust (Paritätischer Gesamtverband)
und Jun. Prof. Dr. Tina Bartelmeß (Uni Bayreuth).


Was haben die „Bauernproteste“ mit Ernährungsarmut zu tun?
Wie können die Forderungen „der Bauern“ eingeordnet werden? Wie kommen eigentlich die Lebensmittelpreise zustande? Und wer profitiert am Ende?

Wie steht es um die Ernährung weltweit?
Was bedeutet das Menschenrecht auf Nahrung? Was heißt Ernährungssouveränität? Wie könnte Ernährung weltweit gerecht und solidarisch gestaltet werden?

Werden einkommensarme Menschen beim Thema „gesunde Ernährung“ diskriminiert?
Wie kann gesunde Ernährung diskriminierend wirken? Wer ist für „gesunde Ernährung“ verantwortlich? Wer bestimmt, was „gesund“ ist?

Was bedeutet Ernährungsarmut für Kinder und Jugendliche?
Welche Folgen hat Ernährungsarmut für Kinder? Was ist aus dem Werbeverbot für Süßigkeiten geworden? Welche Rolle spielt eine gesunde Versorgung in Kitas und Schulen?

Was können wir „beim Essen“ voneinander lernen?
Welche Erfahrungen und Rezepte bringen Menschen aus unterschiedlichen Ländern zum Thema mit? Welche Perspektive haben sie auf die Diskussion rund um eine nachhaltige und gesunde Ernährung in Deutschland?


22.02.24, 19 Uhr im CORE

Ernährungsarmut? Hier?

 

Ausreichende und gesunde Ernährung für alle? Sollte selbstverständlich sein – ist es aber nicht. Der Ernährungsrat Oldenburg lädt deshalb am 22. Februar gemeinsam mit der ALSO, dem ÖZO und JANUN ein zu Vortrag und Diskussion mit Dr. Andreas Aust (Paritätische Forschungsstelle) und Jun. Prof. Dr. Tina Bartelmeß (Uni Bayreuth).

Ernährungsarmut? Hier? Was bedeutet Ernährungsarmut? Wie entsteht sie und wer ist betroffen? Welche gesundheitlichen und gesellschaftlichen Folgen sind mit Ernährungsarmut verbunden und welche Lösungsansätze gibt es? Diesen Fragen widmen sich Veranstaltende und Gäste.

Wann? 22.02.24, 19 Uhr

Wo? im CORE

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

mehr >>