Gemeinsam für eine nachhaltige Ernährung in der Region

Essbare Schulen Oldenburg

Bildung rund um die Kistenbeete

Wir verstehen nachhaltige Ernährung als ein Lernfeld mit Schnittstellen zu einer Vielzahl von Unterrichtsbereichen. Im Rahmen des Projektes „Essbare Schulen Oldenburg“ haben wir uns deshalb zum Ziel gesetzt diese Multidimensionalität mit theoretischen wie praktischen Lehreinheiten aufzuzeigen. Mit Schüler*innen kritisch über ihre eigenen Ernährungsweisen, die strukturellen Rahmenbedingungen des Marktes nachzudenken oder praktische Prinzipien des Gemüseanbaus zu vertiefen, begleitet die gärtnerische Arbeit an den Hochbeeten begleiten bis hin zur Verkostung.

Melde dich bei Interesse. Wir stellen dir gerne unsere Bildungsmaterialien zur Verfügung und versuchen weitere Schulbesuche in der Region zu ermöglichen: moritz.wittkamp@ernaehrungsrat-oldenburg.de

Einheit: „Klima und Ernährung“

In einer interaktiven Doppelstunden diskutieren wir mit Schüler*innen über den CO2-Fußabdruck von Lebensmitteln. „Wie sieht der Weg von einem Liter Milch von der Entstehung bis ins Glas aus?“ „An welchen Stationen werden wieviel Treibhausgase ausgestoßen?“ „Und warum ist der CO2-Fußabdruck von Butter im Vergleich zur Margarine so viel höher?“ Das sind unter anderem Fragen, die wir mit anschaulichem Bildungsmaterial thematisieren, umso eine globale Perspektive auf Ernährungsweisen zu richten.

<< zurück zur Projektseite