Gemeinsam für eine nachhaltige Ernährung in der Region

Essbare Schulen Oldenburg

Erstes Projekt zum Thema „Essbare Stadt“

Wir haben gute Neuigkeiten! Mit 29.900 Euro fördert die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) das Projekt „Essbare Schulen“ in Oldenburg. Auch die LZO sowie die Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg finanzieren dieses Projekt, sodass es uns möglich ist, in diesem Jahr an Schulen in Oldenburg Hochbeete aufzustellen und diese gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern nach Permakultur-Kriterien zu bepflanzen und pflegen. Hierbei wollen wir die Ernährung im globalen Zusammenhang praxisnah darstellen, Gestaltungskompetenzen für den Alltag vermitteln und konkrete Handlungsspielräume für den Klima- und Umweltschutz eröffnen.

Die entsprechenden Unterrichtseinheiten werden mit den Anleitungen zum Bau und zur Bepflanzung der Kistenbeete im Internet veröffentlicht, damit sie allen Schulen im Anschluss zur Verfügung stehen. Zusätzlich ist eine „Projektzeitung“ mit den entsprechenden Materialien geplant.

Für das Projekt konnten wir Dorothea Jäger gewinnen, die das Projekt koordinieren wird. Als Projektpartner sind die IGS Flötenteich, das Neue Gymnasium Oldenburg und die Berufsbildenden Schulen 3 bereits mit dabei. Weitere Schulen können sich ebenfalls noch gern bei uns melden!

Zudem werden noch Interessierte gesucht, die sich an der Gestaltung dieses Projekts beteiligen wollen!

Ansprechpartnerin: Dorothea Jäger
dorothea.jaeger@ernaehrungsrat-oldenburg.de
0163-7880293

 

Dorothea Jäger ist seit 6 Jahren in der Oldenburger Nachhaltigkeitsszene aktiv, z. B. bei der NachDenkstatt 2014, dem Freifeld-Festival und Werkstatt Zukunft. Ernährung und Verpackungsvermeidung sind hierbei ihre Herzensthemen. Im eigenen Garten baut sie Gemüse und Kräuter unterschiedlichster Sorten an und beschäftigt sich viel mit dem Thema der Permakultur und Ernährungssouveränität.